Aus den Augen, aus dem Sinn

  • 14.03.2018

So, nachdem nun alle ordentlich (und in der Sache vielleicht nicht ganz zu Unrecht) auf die Leute von der Essener Tafel eingedroschen haben, können wir uns mit dem Problem an sich befassen. Von außen betrachtet ist klar, warum Leute eine Tafel aufsuchen. Aber womöglich gibt es noch einen Grund.

weiterlesen

So sollt Ihr beten

  • 14.03.2018

Im vorletzten Teil unserer Reihe zum Vaterunser geht es nicht mehr um den Wortlaut des Gebetes, sondern um seine Funktion.

weiterlesen

Das Ansehen eines Menschen

  • 14.03.2018

Gibt es bei uns, den Christen, eine echte Sehnsucht nach Jesus?

weiterlesen

Ein Wort zum Sonntag

  • 08.03.2018

Zu den immer wieder heiß diskutierten Themen gehören die Ladenöffnungszeiten am Sonntag. Neulich äußerte sich dazu der Vorsitzende des Handelsverbandes OWL und ohne ihn zu kennen, ahnt man schon, was er in dieser Funktion dazu sagt: Er ist für die Öffnung der Läden am Sonntag.

weiterlesen

„… in Ewigkeit. Amen!“

  • 08.03.2018

Im neunten Teil unserer Reihe zum Vaterunser kommen wir zum Ende des Gebetes, die Reihe ist allerdings noch nicht zu Ende.

weiterlesen

Liebt Gott diese Welt?

  • 08.03.2018

Der Blick auf das Kreuz Jesu hilft uns, an die Liebe Gottes angesichts des Leids in der Welt zu glauben.

weiterlesen

Manchmal kommt es so ...

  • 28.02.2018

Ach Gott, manchmal wird man gedanklich etwas großspurig. Neulich meldete der WDR den ganzen Tag, dass die Stadt Köln zu einer Pfarrei zusammengeschlossen werden soll.

weiterlesen

Gib Frieden in unseren Tagen

  • 28.02.2018

Mit der „Versuchungsbitte“ endet der biblische Text des Vaterunsers, nicht aber der in der Liturgie verwendete. Häufig kommt an dieser Stelle ein Einschub, der sogenannte Embolismus. Wir sprachen darüber mit Stefan Kopp (kl. Foto), Professor für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät Paderborn.

weiterlesen

Hinter die Kulissen schauen

  • 28.02.2018

Das Sichtbare wird im Glauben transparent für das Unsichtbare, für den unsichtbaren Gott.

weiterlesen