Gib Frieden in unseren Tagen

  • 28.02.2018

Mit der „Versuchungsbitte“ endet der biblische Text des Vaterunsers, nicht aber der in der Liturgie verwendete. Häufig kommt an dieser Stelle ein Einschub, der sogenannte Embolismus. Wir sprachen darüber mit Stefan Kopp (kl. Foto), Professor für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät Paderborn.

weiterlesen

Hinter die Kulissen schauen

  • 28.02.2018

Das Sichtbare wird im Glauben transparent für das Unsichtbare, für den unsichtbaren Gott.

weiterlesen

Freiheit und Grenzen

  • 21.02.2018

Interessant, was Leute alles so ausrechnen. Die Berliner Mauer ist also nun länger weg als sie gestanden hat, hörte man neulich. Abgesehen von dem Schrecken, dass jener 9. November nun auch schon wieder so lange her ist, kommt man doch ins Grübeln über das Thema Grenzen.

weiterlesen

"Und führe uns nicht in Versuchung"

  • 21.02.2018

Im siebten Teil unserer Serie kommen wir nun zu der Bitte, die den Papst und viele Beterinnen und Beter vor bzw. mit ihm irritiert: Führe uns nicht in Versuchung …

weiterlesen

Glanzaugenblicke

  • 21.02.2018

In Glücksmomenten strahlt Gott, strahlt Ewigkeit auf.

weiterlesen

Worauf es ankommt …

  • 14.02.2018

Wie kann das eigentlich sein, dass so eine Sendung wie „Germanys next Top-Model“ einen derartigen Anklang bei jungen Leuten hat, dass derzeit die 13. Staffel läuft? Haben wir Alten und Mittelalten nichts anderes zu bieten?

weiterlesen

Und vergib uns unsere Schuld

  • 14.02.2018

... wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Im sechsten Teil unserer Reihe zum Vaterunser geht es um die fünfte Bitte, über die man immer schon gestolpert ist.

weiterlesen

Kommen Sie mit in die Wüste!

  • 14.02.2018

Die österliche Bußzeit lädt ein, mit Jesus in der Wüste die Quellen des Lebens zu finden.

weiterlesen

Wolle mer’n eroilosse?

  • 08.02.2018

Ähm, … also: Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und euch, Brüdern und Schwestern, dass ich die Sendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ liebe! Da können die ganzen Nörgler ob des organisierten Spießertumfrohsinns jetzt ruhig aufjaulen.

weiterlesen