„Himmlisch weiblich“

Fast ganz in weiß: Libori: „Tag der Frauen“

Blick in den Dom beim Libori-Tag der Frauen. Foto: Brucksch

 

Paderborn. Am „Tag der Frauen“ in der Libori-Woche gab es dieses Mal im Pontifikalamt um 11.00 Uhr einen besonderen Höhepunkt: Verena Fröhlich aus Bad Lippspringe gab dem Gottesdienst mit ihrem religiösen Ausdruckstanz eine ganz besondere Note.

Dies passte auch zum Motto „Himmlisch weiblich“, das das kfd-Diözesanleitungsteam ausgewählt hatte. Libori war in diesem Jahr der Auftakt zu dem gleichnamigen Projekt, bei dem sich kfd-Gruppen mit Frauen aus Kirche und Gesellschaft beschäftigen, die sie besonders inspirieren. Auch Hauptzelebrant Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB griff dieses Motto auf.

Das kfd-Diözesanleitungsteam freute sich sehr über die vielen Frauen und Männer, die zum Pontifikalamt und zur Andacht für Frauen am Nachmittag in Weiß erschienen, um die Forderungen der kfd und von „Maria 2.0“ nach einer Veränderung in der Kirche zu unterstützen. Vor 100 Jahren haben die eiblichen Mitglieder der Weimarer Reichsverfassung weiße Oberteile angezogen, zum einen wohl, um auf den Fotos zwischen den dunkel gekleideten Männer sichbar zu sein, zum anderen griffen sie damit eine Tradition der Suffragetten auf. Im Febraur dieses Jahres trugen die weiblichen Abgeordneten der US-Demokraten bei der Rede zur Nation von Präsident Trump ebenfalls weiß. Zu Beginn des Gottesdienstes dankte Weihbischof Dominikus den Frauen dafür, dass "Sie mit Ihrer Kleidung den Dom erhellen."

Auf dem Platz der Verbände im kfd-Zelt konnten Frauen sich von Dorothea Wenzel einen Hut individuell gestalten lassen.

Außerdem gab es zur kfd-­Aktionswoche für geschlechtergerechte Kirche vom 23. bis 29. September Aktionsideen und Materialien zur Ansicht und Information.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel